Straßen Musiker

with 2 Kommentare

Straßen Musiker

Heute habe ich mal meine alten Beiträge aus dem vergangenen Jahr auf Facebook durchstöbert. Ja, das mache ich manchmal. Dabei stoße ich immer mal wieder auf Bilder die ich total vergessen hatte, aber nach wie vor immer noch sehr gut finde. Und so ist es auch bei dem Bild um das es heute geht.

 

Und plötzlich war da Musik

Anfang Januar 2015 war ich erst seit ein paar Monaten aktiv mit der Fotografie beschäftigt. Nach einem Video auf YouTube entschloss ich mich dazu mir das Canon 50mm Festbrennweite Objektiv zu kaufen. Als es endlich ankam wollte ich natürlich sofort loslegen. Also ging ich raus und spazierte am Mainufer Entlang. Es war Sonnig und unerwartet warm dafür das es Januar war. Ich hatte bisher nur mit dem Canon 18-55mm Kit-Objektiv fotografiert und war total begeistert von meinem neuen Objektiv. Ich beschloss den ganzen Tag nur damit zu fotografieren und das Kit-Objektiv in der Tasche zu lassen. Ich ging also am Ufer entlang und fotografierte so alles mögliche was mir so vor die Linse kam. Jogger, Pärchen, Boote usw.

Und plötzlich war da Musik. Also ging ich dem Sound nach und fand diesen Straßenmusiker etwas Abseits der Hauptpromenade, sozusagen in zweiter Reihe, auf einer Bank sitzen und ganz für sich alleine Musizieren.

Musiker am Main
Musiker am Main

 

Er saß da mit einem Mikrofon-Ständer, seiner Gitarre und einem Lautsprecher mit eingebautem Verstärker. Direkt davor stand sein Fahrrad das wie eine Art Schutzmauer aufgestellt war. Zumindest wirkte es so auf mich. Er spielte Gitarre und hatte noch eine Mundharmonika um den Hals die er zusätzlich zur Gitarre noch spielte. Die Gesamte Situation war recht skurril. Auf den ersten Blick sah man einfach einen Straßenmusiker. Doch auf den zweiten vielen mir immer mehr Kleinigkeiten auf und ich fragte mich was dort wohl für ein Mensch sitzt. Er hatte mein Interesse geweckt.

Ich nahm meine Kamera hoch und drückte ab. Zuerst nur aus der Ferne und dann wagte ich mich immer näher. Ich war noch etwas Scheu so als Anfänger mit meiner Kamera einfach fremde Leute zu fotografieren. Aber dieser Mann faszinierte mich aus irgendeinem Grund. Es lag nicht unbedingt an der Musik. Er Spielte nicht Schlecht aber auch nicht herausragend gut. Es war mehr die Art wie er spielte, seine Ausstrahlung dabei. Er war irgendwie in sich gekehrt und es schien so als würde er vor sich hinträumen. Als würde er nicht am Ufer am Main sitzen sondern in seiner Erinnerung vor einem längst vergangenen Publikum Spielen. Sein Blick war so vertieft und Stark, aber zugleich strahlte er auch eine Art Trauigkeit aus. Als würde er wehmütig an vergangene Tage, vielleicht sogar begangenen Fehler aus der Vergangenheit zurück denken. Und die Musik die er spielte war sein persönlicher Sound und begleitete die Bilder die er vor seinem inneren Auge sah.

Natürlich ist das alles nur meine Wahrnehmung, meine Interpretation in diese Situation zu dieser Person. Aber so wirkte es auf mich. In einer kurzen Spielpause kam er wieder zurück aus der Vergangenheit ins hier und jetzt und es schien so als würde er mich jetzt erst wahrnehmen. Ich war inzwischen schon 2 bis 3 mal an Ihm vorbei gelaufen und hatte aus verschiedenen Winkeln und Perspektiven fotografiert. Doch jetzt erst hatte er mich bemerkt. Er sah mich kurz an und ich hielt die Kamera fragend hoch und deutete an das ich Ihn gerne fotografieren würde. Er nickte Zustimmung und verlor sich kurz darauf wieder in seiner Welt und zupfte ein paar leise Akkorde auf seiner Gitarre.

Jetzt mit seiner Zustimmung fühlte ich mich etwas sicherer und traute mich auch etwas näher ran. Ich schoss noch ein paar Fotos und kam immer näher bis ich bei Ihm war und ihm direkt gegenüber Stand. Sein Blick war unverändert starr und vertieft als wäre ich gar nicht da. Bzw. als wäre er ganz wo anders. Ich ging in die Hocke und fotografierte dieses Foto.

Straßen Musiker
Straßen Musiker

 

Jetzt über 1 Jahr später Spricht mich das Bild immer noch irgendwie an. Es ist technisch, fotografisch und auch von der Bearbeitung her kein super gutes Bild. Dennoch ist es bis heute eines meiner Lieblingsbilder. Wenn mich jemand fragen würde warum, wüsste ich nicht wirklich was ich darauf Antworten könnte. Vielleicht ist es das Leben das im Gesicht des Musikers deutlich seine Spuren hinterlassen hat. Vielleicht die Musik die nicht wirklich toll war aber mit so einer Leidenschaft gespielt wurde. Vielleicht die Atmosphäre die ich dem ganzen hineininterpretiert habe. Ich weiß es nicht. Ich kann nur sagen das ich bis heute bereue nicht mit dem Mann gesprochen zu haben. Ich würde gerne seine Geschichte erfahren. Leider habe ich Ihn seit dem nie wieder gesehen. Ich Frage mich was aus Ihm geworden ist. Ob er immer noch irgendwo mit seinem Fahrrad umherzieht und Musik macht?

 

! UPDATE – 14.10.2016 !

Heute hat sich jemand gemeldet der diesen Artikel gelesen hat und mir sagen konnte wer der Straßenmusikant ist und was aus ihm geworden ist. Aber seht selbst:

strassenmusiker-blogupdate

2 Antworten

  1. Thomas
    | Antworten

    Ein toller Beitrag. Du hast recht, einfach auf der Straße aufgenommene Fotos haben eine besondere Atmosphäre. Ich bin ein Fan von dieser Art Straßen-Fotografie. Den Mut hätte ich nicht, einfach Menschen zu fotografieren.

    Viele Grüße Thomas

    • Tolga-Tanik.de
      Tolga-Tanik.de
      | Antworten

      Ich kann mich da auch nach wie vor nich immer überwinden aber an sich ist Street fotografie echt ein sehr spannendes Thema

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.