Foto Night #2 – Ich war dabei!

with 2 Kommentare

Letzten Freitag fand die Foto Night #2 von Jorge B. statt. Zu meinem Glück diesmal in Frankfurt, meiner Heimatstadt. Ich hatte mal bei einem früheren Event mit Jorge B. darüber gesprochen und die Flößerbrücke vorgeschlagen. Und genau da fand das ganze dann auch statt. Geplant war das wir alle ab 18 Uhr vor Ort sind und die Frankfurter Skyline in der Dunkelheit fotografieren, der Termin wurde jedoch aufgrund der blauen Stunde noch kurzfristig auf 17 Uhr vorgezogen. Gute Entscheidung! Deshalb auch Foto Night! Es ist also nicht wie sonst ein Foto-Walk sondern eine Location, ein Spot, ein Thema das umgesetzt werden sollte.

Vorbereitung und Anfahrt

In der Regel gibt es für solche Events keine großen Vorbereitungen bei mir. Gerade hier in Frankfurt weiß ich eigentlich meistens was mich erwartet. Und das war auch dieses mal nicht anders. Trotzdem gibt es etwas das dieses mal anders war. Und zwar habe ich mir ein neues Stativ zu gelegt welches ich bei dieser Gelegenheit gleich mal austesten wollte und konnte. Was habe ich also mit genommen?

Equipment

Stativ: Rollei C5i
Kamera-Body: Canon 550D
Objektiv: Canon EFS 18-55mm 3,5 – 5,6 Kit
Fernauslöser: Pixel -Oppilas E3
Filter: Haida Slim ND Filter Set

Das war mein Equipment für den fotografischen Teil. Wer mich kennt weiß das ich aber noch immer meine Canon Legria mini X dabei habe um das ganze auch filmisch zu dokumentieren. Und das habe ich auch dieses mal wieder gemacht. Die Aufnahmen seht ihr dann im nächsten VLog (Folge 13). Doch das sei hier jetzt nur als Randnotiz erwähnt.

Das Equipment ist also klar. Schnell noch eine kurze Einleitungssequenz gefilmt und los. Ich bin als geschädigter des Frankfurter Berufsverkehrs zur Sicherheit schon eine ganze Stunde früher losgefahren obwohl ich in Frankfurt wohne und normalerweise nur circa 20 Minuten zur Flößerbrücke brauche. Das sollte sich noch als „Gute Entscheidung“ raus stellen. Um 16 Uhr bin ich also los gefahren und um 14:40 Uhr war ich dann am Spot auf Parkplatz suche. Das zweite große Problem in Frankfurt! Die besten Spots haben die wenigsten Parkmöglichkeiten. Glücklicherweise fuhr gerade jemand weg und ich hatte einen Top Parkplatz gerade mal 150 Meter vom Spot entfernt. Glück muss man haben.

 

Aufbau und Fotos

Um 16:45 Uhr stand ich dann also auf der Flößerbrücke und war fast als erster dort. Es standen genau 3 Fotografen auf der Brücke. ich war also vierter. Sehr gut, die besten Spots sind noch frei! Als Frankfurter Fotograf weiß ich natürlich welche das sind und das man an unterschiedlichen stellen eben auch störende Bildschnitte haben kann. Ich war also hoch zufrieden das ich meine Wunschstelle noch ergattern konnte bevor die Brücke rappel voll wird. Ich sagte ja, die frühe Abfahrt sollte sich noch als „Gute Entscheidung“ raus stellen. Kurz begrüßte ich also die anderen Fotografen die schon vor mir da waren und baute dann mein Stativ auf und brachte meine Kamera in Position. Ich entschied mich, für die doch noch recht Helle Lichtsituation um kurz vor 17 Uhr, den 64er ND Filter zu nutzen. Also Filter drauf und los gehts! Na gut so schnell geht es dann doch nicht. Hier mal eine kleine Information wie und was ich gemacht habe:

  • Stativ aufgestellt und für sicheren Stand gesorgt. (Sollte klar sein)
  • Kamera drauf und am Horizont ausgerichtet. (gerades Bild und Bildschnitt)
  • 64x ND Filter drauf Belichtungszeit ermittelt
  • Funkauslöser angebracht

Kamera Einstellungen:

  • Modus M (Manuell)
  • Blende F8-F9
  • ISO 100
  • Verschlusszeit (je nach Lichtsituation von 30 Sekunden bis 10 Minuten)
  • AF (Auto-Fokus) aus! Manuell fokussiert
  • Bildstabilisator aus
  • Selbstauslöser auf 2 Sekunden
  • Live-View an
  • auf 10-Fach Zoom und manuell das Bild scharf gestellt

So, nach dem nun die Kamera aufgestellt und die Einstellungen getroffen waren konnte ich los legen und die ersten Bilder machen. Funkauslöser in der Hand, drückte ich das erste Mal ab. Und ich muss sagen ich bin zufrieden.

 

Hier das erste Bild! Es war zwar noch nicht ganz dunkel doch die ersten Lichter fingen schon langsam an zu Leuchten!
Skyline FFM

 

Foto-Prominenz

Während ich mein Equipment aufgebaut, die Kamera eingestellt und das erste Bild geschossen habe trudelten auch nach und nach immer mehr Leute ein und die Brücke füllte sich stetig bis fast die komplette Flößerbrücke auf der Skyline Seite voll mit Fotografen stand. Auch Olioptic und Andys Fotomodus hatten es noch rechtzeitig geschafft. Die Foto-Freaks waren nun also komplett vertreten. Neben den Foto-Freaks gab es noch jede Menge Foto-Prominenz vor Ort. Da wäre zum Beispiel Mario Diener, der echt Hammer Architektur und Skyline Bilder raus haut und den ich für die Super Texte zu seinen Bildern auch den Dichter der Fotografie nenne. Dann war natürlich auch die allseits bekannte Fototante dabei. Dank ihrer hilfreichen Tipps konnte ich schlimmeres verhindern und die Hotpixel (farbige Punkte in dunklen Bereichen) schon beim Fotografieren verhindern, statt diese erst mühsam in Photoshop zu entfernen. Danke an dieser Stelle für den hilfreichen Tipp. Robin Kehl, ein nicht zu unterschätzender Portrait Fotograf war ebenfalls da. Wir hatten uns schon auf der TION III von Calvin Hollywood kennen gelernt und bei einigen anderen Events getroffen. Der Typ ist einfach über motiviert und war als einziger mit einem Mini-Tischstativ und einer Systemkamera vor Ort. Auf seine Bilder bin ich besonders gespannt. Olioptic und Andys Fotomodus hatte ich ja bereits erwähnt. Die beiden kenne ich schon seit dem ich denken kann. Abseits der Fotografie sind wir zusammen aufgewachsen und schon als Kindergarten Kinder haben wir gemeinsam für aufsehen gesorgt. Das hat sich bis heute nicht geändert. Beide sind echt sehr gute Fotografen, was die meisten von euch mit Sicherheit schon wissen. Landschaften, Architektur, Tiere, Reise, Makro und Portraitfotografie. Die beiden haben überall ihre Linsen und sind mit einem fotografischen Auge gesegnet das zu beneiden ist.
Zu guter letzte war natürlich auch der Prominenteste unter allen vor Ort. Jorge B. als Veranstalter und Teil des Calvin Hollywood Teams sollte wohl jedem bekannt sein. Er kam als letzter, da er wohl den Verkehr in Frankfurt etwas unterschätzt hat, genau so wie die Parkplatzkapazität. Doch als er dann da war gab es wieder einen Fragenhagel auf ihn und er zeigte sich mal wieder von seiner geduldigsten Seite und half jedem der etwas wissen wollte. Mit ihm zusammen kam auch Tim Ueberrhein der die Making-Of Bilder zu der Foto Night #2 für Jorge B. gemacht hat. Auch er sollte vielen schon bekannt sein. Er sticht hauptsächlich durch seine Fotos von Statuen hervor, stand aber auch selbst schon vor der Kamera. Und ich muss sagen, zu Recht!

Es kann also nicht schaden selbst mal bei so einem Event dabei zu sein. Allein die anzahl der unterschiedlichen Fotografen und fotografischen gebiete die vertreten sind, zeigt doch schon wie vielfältig das ganze ist. Ein Gruppenfoto darf ja bei solchen Events auch nicht Fehlen und an Kameras sollte es auch nicht Mangeln. Hier also noch mal alle auf einem Haufen.

 

Foto Night #2 - Gruppenfoto

 

Fazit und Resultate

Abschließend kann ich sagen das ich froh bin das es Menschen gibt die solche Events veranstalten und das auch so viele Leute daran Teilnehmen wodurch das ganze erst Lebendig wird. Es gibt nichts geileres als das Gefühl irgendwo seiner Leidenschaft nachzugehen und rechts und links von einem stehen bekannte und Fremde Menschen die genau dasselbe tun. Ich weiß nicht wie es euch damit geht doch ich liebe dieses Gefühl. Die Gespräche mit gleichgesinnten, die lustigen Insider Witze die jeder Fotograf direkt versteht, egal ob man sich kennt oder das erste Mal begegnet. Und nicht zu letzt die vielseitigen unterschiedlichen Ergebnisse die jeder Einzelne mit seiner eigenen Handschrift hervor bringt. Das ist Fotografie für mich, die Kunst die Welt mit den eigenen Augen zu zeigen! ich danke allen die da waren herzlich für den super Abend und hoffe wir sehen uns bei einem der hoffentlich noch zahlreichen folgenden Events. Und zum Abschluss zeige ich euch hier noch was ich so zustande gebracht habe auf der Flößerbrücke.

 

Die Skyline bei Nacht. 120 Sekunden Belichtet!
Skyline FFM Dark-Blue

 

Und hier noch die EZB die rein zufällig direkt auf der anderen Straßenseite der Flößerbrücke liegt. Ihr dürft gerne mal schätzen wie lange ich hier Belichtet habe.

EZB bei Nacht

2 Antworten

  1. greatif
    | Antworten

    Wirklich schöne Fotos von der Frankfurter Skyline! 🙂
    Kleine Anmerkung zum Bericht: Bei Deinen Kamera-Einstellungen war sicherlich auch die Spiegelverriegelung eingeschaltet, oder? (…damit die Kamera nicht durch den hochklappenden Spiegel schwingt)

    • Tolga Tanik
      Tolga Tanik
      | Antworten

      Nein da meine Kamera diese option nicht hergibt. Doch da ich im LiveView fotografiere hat es den selben effekt.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.