Ziele 2018 und Jahresrückblick 2017

with Keine Kommentare

Meine Ziele 2018

Jedes Jahr definiere ich als erstes meine Ziele für das bevorstehende Jahr. Am Ende des Jahres reflektiere ich dann was ich erreicht habe und was nicht. So habe ich es auch Anfang 2017 gemacht. Heute werfen wir einen gemeinsam einen Blick zurück und ich definiere auch meine Ziele für 2018.

 

Weiterbildung

Weiterbildung ist eines der Ziele die ich mir für mein ganzes Leben gesetzt habe. Doch das erste mal habe ich dieses Ziel Anfang 2017 für mich selbst definiert. Deshalb möchte ich mich hier selbst zitieren.

Weiterbildung ist ein Thema das man eigentlich als Lebensziel haben sollte. Man sollte sich meiner Meinung nach immer weiterbilden. Man lernt bis zu seinem letzten Atemzug nie aus. Und von „zu viel Wissen“ habe ich bisher auch noch nie etwas gehört. Dennoch setzte ich mir jedes Jahr wieder das Ziel Weiterbildung. Ich habe bisher sehr viele Videotraining geschaut. Sowohl Gratis-Videos aus dem Netz, als auch gekaufte Videotrainings. Zudem lese ich seit letztem Jahr immer mehr. Das möchte ich beibehalten und stellenweise noch verbessern. Zusätzlich habe ich mir vorgenommen dieses Jahr auch Workshops und Coachings zu besuchen. Das Thema Weiterbildung ist nämlich nicht immer nur allein zu Hause oder im Büro zu erledigen, sondern auch mit und vor allem von anderen menschen zu lernen die einfach mehr wissen als ich. Und davon gibt es da draußen noch sehr viele.

Dieses Ziele als erreicht abzuhaken würde dem Grundgedanken der Weiterbildung Wiedersprechen. deshalb möchte ich hier nicht sagen das ich dieses Ziel erreicht habe, oder nicht. Ich kann aber sagen das ich durchaus zufrieden bin mit der Entwicklung die ich gemacht habe. Ich habe Workshops besucht, Videotrainings durchgearbeitet, mich mit anderen ausgetauscht und viel mehr gelesen als noch im Vorjahr.
Das alles lässt sich natürlich noch verbessern, doch wie gesagt bin ich sehr zufrieden. Und auch im kommenden Jahr wird dieses Ziel wieder ganz oben stehen.

 

Networking

Auch beim Thema Networking möchte ich mich selbst aus dem Vorjahr zitieren.

Auch dieses Ziel sollte man eigentlich dauerhaft verfolgen und so ist es nicht verwunderlich das es ebenfalls jedes Jahr auf meiner Zielsetzungsliste steht. Doch was bedeutet es? Muss man dafür so viele Leute kennen lernen wie man kann? Freunde auf Facebook „Sammeln“? Nein! Für mich bedeutet Networken interessante Menschen zu einem Teil meines Lebens zu machen und vor allem auch ein teil Ihres Lebens zu werden. Das können Menschen sein mit denen man Projekte verwirklicht oder sogar eine dauerhafte Zusammenarbeit entsteht. Aber auch Menschen die mich einfach durch ihre Art Dinge zu tun oder die Welt zu betrachten inspirieren und mir neue/andere Blickwinkel aufzeigen die mir sonst vielleicht verborgen geblieben wären. Zeitgleich möchte ich gerade für diese Menschen auch zu einem wichtigen Teil werden und diese prägen.

Hier kann ich auf jeden Fall sagen das ich mein Netzwerk erweitert und das bestehende vertieft habe. Ich bin also durchaus zufrieden und werde dieses Thema weiterhin aktiv verfolgen. Auch 2018 steht dieses Ziel auf meiner Liste

 

Equipment

In Punkte Equipment war ja schon Ende 2016 klar das ich mir die Canon 5D Mark IV zulegen wollte. Und das habe ich auch getan. Gleich zu Anfang des Jahres habe ich den Umstieg auf Vollformat gewagt und muss sagen, es ist eine neue Welt die sich mir da eröffnet hat. Der umstieg von der alten Canon 550D auf die neue Canon 5D Mark IV war wie der Umstieg von einem Kleinwagen auf einen Luxussportwagen. Ein unbeschreibliches Gefühl. Den kauf habe ich trotz des doch sehr hohen Anschaffungspreises auch nach einem Jahr Dauernutzung keine Sekunde bereut.

Was das Videoequipment angeht habe ich nicht wirklich Investiert. Eigentlich habe ich nur 2 Mikros gekauft um den Ton in den Videos zu verbessern. Da wäre einmal das Rode Lavalir+ und einmal das Rode NT-USB. Beides sehr gute Mikros mit tollem Preis/Leistungsverhältnis. Dadurch ist die Videoqualität um einiges gestiegen. Denn der Ton ist überaus wichtig.

Ja und ansonsten habe ich mir noch kurz vor dem Jahreswechsel noch einen Laptop gegönnt. ich möchte einfach flexibler sein in der wähl meines Arbeitsplatzes und nicht mehr örtlich an den Stand-PC gebunden sein. Auf der suche nach dem passenden Laptop bin ich letztendlich beim MacBook Pro gelandet was zugleich aus h ein Systemwechsel von Windows (nach über 20 Jahren) zu Apple ist. Für mich absolutes Neuland. Ich bin noch in der Einarbeitungsphase, doch es gefällt mir das ich jetzt nicht im Computerzimmer sitzen muss um diesen Artikel zu schreiben. Ich schreibe übrigens gerade bequem vom Sofa aus. 🙂

 

Für 2018 habe ich mir vorgenommen definitiv in weitere Objektive und Licht zu investieren. Da fehlt mir noch mindestens ein 35mm Festbrennweite Objektiv und einiges an Licht und Lichtformern was ich gerne noch hätte.

 

Mehr Video + Qualität

Die Videoqualität hat sich vor allem im Bereich Ton durch die neuen Mikros verbessert. Aber auch am Content hat sich was getan. Im letzten Jahr bestand der Großteil meiner Videos (damals 78 Videos) hauptsächlich aus VLogs. Die gibt es auch weiterhin doch mittlerweile besteht der Großteil der mittlerweile 121 Videos aus Tutorialvideos zum Thema Lightroom & Photoshop.

Dazu sind noch Livestreams gekommen auf Facebook & instagram. Bisher eher sporadisch doch für das neue Jahr möchte ich auch hier eine Regelmäßigkeit rein bringen.

Ich möchte definitiv mehr Videos produzieren. Dazu vergleiche ich am Ende des Jahres einfach die Anzahl meiner Videos auf YouTube mit der heutigen Anzahl. Da YouTube meine Hauptplattform für Gratis Videos ist macht das am Meisten Sinn.

Aktuell habe ich 121 Videos auf meinem YouTube Kanal! Letztes jähr waren es 78. Das bedeutet ich hab 2017 genau 43 Video auf meinem YouTube Kanal veröffentlich. Fast jede Woche ein Video. im Durchschnitt also alle 8,5 Tage ein Video. 2018 möchte ich diese zahl auf 52 Video erhöhen, sprich mindestens 1 Video die Woche veröffentlichen.

 

Bekanntheit steigern

Im letzten Jahr ging es hier um Reichweite auf allen Kanälen. Mittlerweile ist das für mich sekundär geworden. Natürlich möchte ich nach wie vor mehr Menschen erreichen. Aber anders als im letzten Jahr geht es mir nicht mehr darum von potentiellen Kunden gesehen zu werden. Es geht mir mehr darum von den Menschen gesehen zu werden denen ich helfen kann. Sei es durch einen Workshop, ein Coaching oder durch meine Gratisvideos und Tutorials.

Letztes Jahr habe ich dafür meine Abo/Follower Zahlen nieder geschrieben. Diese möchte ich mit den heutigen Zahlen vergleichen um den messbaren teil zu visualisieren. Zugleich dienen die aktuellen zahlen dann nächstes Jahr wieder zu vergleich.

Facebook (2017/2018): 1085 / 1350 Fans 
YouTube (2017/2018): 118 / 194 Abonnenten
Instagram (2017/2018): 310 / 601 Abonnenten
Blog (2017/2018): 100-150 / 200-250 Leser

Wie man sieht gibt es auf allen Kanälen eine Steigerung. Für den einen oder anderen ist diese Steigerung sehr gering, da gerade im Social Media ein sehr starker Anstieg möglich ist. Doch ich bin sehr zufrieden. Denn im laufe des Jahres hat sich auch meine Zielgruppe gewandelt wodurch viele alte Follower weg gefallen sind und dafür eben neue dazu gekommen sind. Die eigentliche Steigerung ist also höher als sie hier in den Absoluten Zahlen zu erkennen wäre.

 

Events

Seit nun über 2 Jahren veranstalte ich mit meinen Buddys Andy & Oli die Freak-Walks. 2017 haben wir 3 weitere Walks veranstaltet und sind dafür diesmal über die Grenzen von Frankfurt hinaus gegangen. Wir waren in Höchst, Heidelberg und Köln mit zahlreichen Fotoverrückten gleichgesinnten. Und als ob das nicht genug wäre gab es dann auch noch einen Freak-Talk auf der Flößerbrücke. Mit diesem treffen zum Klassiker fotografieren (Skyline) haben wir das Jahr dann auch im Bereich Events beendet.

Ich war auch wieder auf Fremden Events wie Fotowalks, dem Ton Event, oder dem Netzwerk Event von Nina Schnitzenbaumer sowie auf der ConSpire. Alles tolle Netzwerkevents von coolen Leuten.

2018 werde ich wieder einige Events Besuchen, doch möchte ich mich mehr auf das veranstalten eigener Events konzentrieren. Das wird nicht nur der FreakWalk sein, sondern auch der eine oder andere Workshop. Doch da möchte ich noch nicht zu viel verraten 🙂

 

Coachings & Workshops

Wer mich kennt der weiß das ich gerne Helfe und auch sehr gerne meine Wissen versuche zu vermitteln. Das mache ich bisher hauptsächlich durch Videos auf meinem YouTube Kanal. Dieses Jahr möchte ich jedoch einen Schritt weiter gehen und Personal Coachings und Workshops anbieten. Dabei möchte ich mich vor allem auf Anfänger konzentrieren da vor allem Neueinsteiger sehr viele Fragen auf dem Herzen haben. Und vielleicht kann ich ja am Ende des Jahres rückblickend sagen das ich dem einen oder anderen von euch etwas beigebracht und/oder den Einstieg in die Fotografie erleichtert habe.

Dieses ziele ist nach wie vor noch eines meiner Top Ziele. Letztes Jahr durfte ich bereits einige Anfänger bei ihrem Einstieg in die Fotografie und Bildbearbeitung begleiten. Das m möchte ich weiterführen und ausweiten. 2018 wird also noch viel passieren.

Gewerbe

Anfang 2017 habe ich das Ziele für mich so definiert:

Dieses Jahr steht ein Schritt an den ich schon länger vor mir her Schiebe. Das liegt einfach daran das ich mich von meiner Angst zu versagen, es nicht zu schaffen, leiten lassen habe. Ich möchte mich im Nebengewerbe selbstständig machen. Das bedeutet mein Hobby wird zum Nebenberuf und ist somit auch Gewinnorientiert. Das ist ein sehr großer Schritt für mich, auch wenn es „nur“ ein Nebengewerbe ist und noch keine volle Selbstständigkeit. Hier bin ich besonders gespannt wo genau ich Ende des Jahres stehen werde.

Jetzt im Nachhinein wird auch klar das sich diese Angst das komplette Jahr durchgezogen hat obwohl ich durchweg positive Erfolge verbuchen konnte. Deshalb werde ich auch nicht weiter zögern un in den nächsten tagen einen Termin zur Anmeldung des Nebengewerbes machen. 2017 konnte ich dieses ziel nicht abhaken, doch 2018 werde ich es definitiv tun.

 

Gesundheit

2017 wollte habe ich viel gekämpft. ich hab mir vorgenommen gehabt mein körperliches wohlbefinden zu verbessern und abzunehmen. Das hatte ich wie folgt formuliert:

Dieses Ziel hätte ich mir letztes Jahr schon setzten sollen. Eigentlich ist es ein Ziel das man sein Leben lang verfolgen sollte doch wir Menschen neigen dazu etwas für selbstverständlich zu nehmen. Selbst wenn es so einzigartig und wichtig ist wie unsere Gesundheit. Deshalb setzte ich mir für 2017 bewusst das Ziel mehr auf meine Gesundheit zu achten. Das bedeutet das ich auf meine Ernährung achte und endlich wieder etwas aktiver im Sportlichen bereich werde. Und da dieses ziel nicht nur ein Körpergefühl ist sondern auch ganz klare Messwerte liefert möchte ich auch hier mal den aktuellen Ist-Zustand notieren.

Alter: 33 Jahre
Größe: 178 cm
Gewicht: 118 Kg
BMI: 38,0 (Adipositas)

Wie Fühle ich mich mit diesem Ist-Zustand?

Ich fühle mich oft schlapp und müde obwohl ich keine große Körperliche Anstrengung (Sport) gemacht habe. Beim Schuhe zu Binden muss ich mich Beeilen da mir sonst die Luft wegbleibt beim nach vorne beugen. meine Ausdauer ist auf einem niedrigen Level den ich mir früher nie hätte vorstellen können. Ich war zu meiner aktiven Fußballer-zeit der Schnellste Läufer/Sprinter im Team und hatte die beste Ausdauer der Mannschaft. Das ist nun schon über 10 Jahre her. Was ist passiert? Ich fühle mich älter als ich bin und so wirke ich Optisch auch. Wer mich persönlich kennt weiß das ich kein schweigsamer schüchterner Typ bin doch mein Selbstbewusstsein könnte besser sein.

Ich muss zugeben das sich da trotz viel Sport und einigen Diäten nicht viel bewegt hat. ich konnte Teilerfolge verbuchen die sich dann im Jojoeffekt wieder ins Negative gewandelt haben und auch meine Psyche stark belastet haben.

Anfang Dezember habe ich mich dann endlich dazu entschlossen mir Hilfe zu holen. Ich musste mir eingestehen das ich es alleine nicht schaffe. Also habe ich mir einen personal Coach gebucht und ich bereue das ich das nicht schon viel eher gemacht habe.

Ich habe in 5 Woche 8 Kg Körpergewicht, 7 cm Bauchumfang, 4 cm Beinumfang, 3 cm Armumfang und 4 cm Brustumfang abgebaut. Gleichzeitig habe ich sichtbar Muskelmasse aufgebaut. Doch was noch viel wichtiger ist, ich schlafe besser, fühle mich im Alltag fitter und bin viel aktiver. Mein geist ist wacher und bin nicht mehr so schlapp. Und das in den ersten 5 Wochen. Doch dazu werde ich demnächst noch ausführlicher Berichten. Ich kann aber sagen das ich das ziel für mich noch nicht abhaken möchte. Doch ich bin definitiv auf einem guten Weg.

Aktuelle Werte sind:
Alter: 34 Jahre
Größe: 178 cm
Gewicht: 112 Kg (Anfang Dezember waren es 120,4 Kg)
BMI: 35,3 (Adipositas)

 

Master Ziel

Das „Master Ziel“ ist es natürlich alle gesetzten Ziele zu erreichen. Jedoch möchte ich auch offen bleiben für Veränderungen und Gelegenheiten. Wer weiß was das Jahr mit sich bringt. Welche Gelegenheiten sich für mich ergeben und wie sich die Gewichtungen meiner Ziele für mich persönlich verschieben. Dennoch strebe ich das Master Ziel immer an und hoffe das sich die weiteren Möglichkeiten die sich das Jahr über so ergeben als zusätzliche Missionen mit einbringen lassen ohne das ich dafür eines der gesetzten Ziele „opfern/verschieben“ muss. Doch das sehen wir dann wohl am Ende des Jahres.

Kommentar verfassen