Fotografie Grundlagen – Autofokus Betriebsarten (One Shot, AI Servo, AI Focus)

with 3 Kommentare

Fotografie Grundlagen – Autofokus Betriebsarten

 

Kennst du dich mit den Autofokus Betriebsarten aus? Weißt du wann du, was auswählen solltest und was die Vor- und Nachteile sind? Nein? Dann solltest du jetzt unbedingt weiter lesen. Falls du dich doch bereits auskennst, kann es nicht schaden dein Wissen aufzufrischen.

 

Es gibt 3 wichtige Autofokus Betriebsarten. Diese heißen bei manchmal unterschiedlichen, je nach Kamera Hersteller, machen jedoch das gleiche. Ich zeige dir hier mal die Autofokus Betriebsarten der zwei größten und bekanntesten Kameras Hersteller. Canon und Nikon!

Canon Nikon
One Shot AF-S
AI Servo AF-C
AI Focus AF-A

 

So und nun schauen wir uns mal an was die jeweilige Autofokus Betriebsart macht und was die Unterschiede sind.

 

One Shot / AF-S

 

Canon Autofokus-Betrieb One Shot

 

Diese Autofokus Betriebsart eignet sich besonders gut für sich nicht bewegende Objekte. Architekturfotografie, Landschaftsfotografie und auch die Porträtfotografie. Die Schärfe wird gemessen, sobald wir den Auslöser der Kamera halb durch drücken. (Es sei denn du hast dafür eine extra Taste belegt. Das geht bei einigen Kameras).

Bei ganz gedrücktem Auslöser entsteht dann das Foto. Es sei denn der Autofokus konnte nicht scharf stellen. Dann weigert die Kamera sich ein Bild zu machen. Dies wird häufig im Sucher durch einen vollen Punkt angezeigt. Dieser Blinkt solange der Fokus nicht scharf gestellt ist. Sollte der Fokus sitzen bleibt dieser Punkt dauerhaft eingeblendet (ohne zu Blinken). Bei Nikon Kameras gibt es diesen Punkt soweit ich weiß auch. Dort befindet er sich jedoch auf der linken Seite.

 

Canon Sucheranzeige Autofokus-Punkt

 

Der Vorteil der One Shot/AF-S Methode ist, solange der Auslöser halb gedrückt ist bleibt auch der fokussierte Punkt gespeichert. Das gibt uns die Möglichkeit auch mal den Bildausschnitt zu verändern, nachdem fokussiert wurde. Das machen sehr viele bei der Portrait Fotografie.

Als kleines Beispiel: Man fokussiert auf das Auge des Models, hält den Auslöser halb gedrückt und verschiebt die Kamera ein klein wenig um das Model nun zum Beispiel auf der rechten Seite des Bildes zu positionieren. Erst dann drückt man den Auslöser voll durch und macht somit das Foto.

 

Fokus auf dem Model

 

Fokus auf dem Model und Bildausschnitt verändert

 

Hinweis: Diese Technik kann gerade bei sehr offenblendigen Fotos durch den geringen Schärfebereich der Offenblende zu Fehlfokussierung führen. Menschen haben eine natürliche Schwingung und stehen nicht still wie Objekte. Bei Offenblende reichen manchmal schon Veränderungen im Abstand zum Objektiv von wenigen Zentimetern für eine Fehlfokussierung. Dann ist plötzlich nicht mehr das Auge des Models scharf, sondern die Nasenspitze. Nutze daher am besten das Fokusfeld, welches am nächsten zu deinem Wunschfokuspunkt liegt. In meinem Beispielfoto wäre das eines der beiden Rechten Fokusfelder (ganz Rechts oder Rechts oben) statt dem mittleren Fokusfeld. Dadurch ist der Weg, um den ich den Bildausschnitt verschiebe und die Wahrscheinlichkeit das ich keine Fehlfokussierung erhalte geringer, jedoch nicht ausgeschlossen.

 

 

AI Servo / AF-C

 

Canon Autofokus-Betrieb AI Servo

 

AI Servo/AF-C eignet sich, wie sollte es auch anders sein, für sich bewegende Motive. Das bedeutet in der Praxis folgendes. Sobald du den Auslöser deiner Kamera nun halb durchdrückst, wird wie gewohnt fokussiert. Das Motiv, welches sich nun aber Bewegt, ändert dadurch ja auch den Abstand zur Kamera und verlässt somit den fokussierten Bereich. Durch den AI Servos Betrieb führt die Kamera den Fokus jetzt automatisch nach. Und zwar so lange wie du den Auslöser halb gedrückt lässt. Du kannst also in Ruhe abwarten und im richtigen Moment den Auslöser voll durchdrücken und erhälst ein scharfes, korrekt fokussiertes Foto. Oder aber du fotografierst gleich in der Reihenaufnahmen (Serienbild) und erhälst mehrere korekt fokussierte Fotos. Dann musst du dich am Ende nur noch entscheiden welches dir am Besten gefällt.

Ich habe das letzten bei einem Fußballspiel genutzt. Dort habe ich meine Kamera auf AI Servo und Reihenbild Aufnahme gestellt. Der Fußballer, der Ball und auch ich und meine Kamera haben sich bewegt. Dennoch habe ich korrekt fokussierte Fotos. Ich habe dann zu Hause einfach nur die Bilder durchgesehen und mir die herausgesucht.

AI Servo Fußball

 

Natürlich könnte ich hier auch im One Shot Modus die Reihenaufnahme aktivieren und würde mehrere Bilder bekommen. Jedoch würde nur beim ersten Bild der Fokus korrekt auf dem Fußballer sein und bei den nachfolgenden Bildern würde sich der Fußballer aus dem Fokusbereich bewegen und dadurch unscharf werden. Beim AI Servo/AF-C Autofokus-Betrieb führt die Kamera den Fokus automatisch nach. Und genau das ist der große Vorteil bei bewegten Motiven.

 

AI Focus / AF-A

 

Canon Autofokus-Betrieb AI Focus

 

So, nun haben wir bereits zwei Autofokus-Betriebsarten gelernt. Einmal den One Shot/AF-S für stille, sich nicht bewegende Motive und einmal AI Servo/AF-C für sich bewegende Motive. Was gibt es denn noch? Ich mein, entweder bewegt sich etwas oder eben nicht. Wofür brauchen wir noch eine weitere Methode? Dieser durchaus berechtigten Frage gehen wir nun auf den Grund.

 

Die Autofokus-Betriebsart AI Focus/AF-A ist nämlich eine Kombination aus den beiden vorigen Aautofokus-Betriebsarten. Sozusagen One Shot/AF-S plus AI Servo/AF-C in einem. Man wählt diese Autofokus-Betriebsart (AI Focus/AF-A) dann aus, wenn man ein Motiv hat welches sich zuerst nicht bewegt (One Shot/AF-S) und sich dann jedoch zu bewegen beginnt (AI Servo/AF-C).

Das klingt für den Anfänger evtl. etwas komplizierter als es ist. Deshalb möchte ich auch hier mal ein kurzes Beispiel geben.

Nehmen wir an wir sind wieder bei einem Fußballspiel und es gibt einen Elfmeter. Du stehst da mit deiner Kamera, der Ball liegt auf dem Elfmeterpunkt und der Spieler steht zum Anlauf bereit. Alle warten nur auf den Anpfiff des Schiedsrichters. Oh je, worauf soll ich jetzt wie fokussieren? Ich kann nicht erst One Shot/AF-S wählen und dann beim Anpfiff erst auf AI Servo/AF-C wechseln. Bis dahin ist alles schon vorbei! Und genau dafür gibt es den AI Focus/AF-A.

Sagen wir du Fokussierst im AI Fokus auf den Spieler, der sich für den Anlauf bereit gestellt hat und nur auf den Anpfiff wartet. Der Spieler steht also und läuft nicht. Die Kamera erkennt das und setzt den Fokus automatisch auf One Shot/AF-S. Du machst deine Bilder und plötzlich kommt der Anpfiff. Der Spieler läuft los und ist nun in Bewegung. Deine Kamera erkennt das ebenfalls und wechselt nun in den AI Servo/AF-C Modus und führt den Fokus automatisch nach. Du kannst in Ruhe weiterhin deine Bilder machen und der Fokus wird automatisch sitzen. Der Ball ist drin! Er liegt im Netzt und du möchtest auch davon ein Bild machen. Du schwenkst zum Ball und drückst ab. Die Kamera erkennt, dass der Ball sich nicht bewegt und wechselt wieder zurück zum One Shot/AF-S Modus. Und du kannst deine Bilder machen ohne dir groß um die Autofokus-Betriebsart Gedanken machen zu müssen.

 

 

Fazit

 

Zusammengefasst könnte man also folgendes zu den Autofokus Betriebsarten sagen:

One Shot / AF-S: Bei allen Motiven die sich nicht bewegen!

AI Servos / AF-C: Bei allen Motiven die sich bewegen!

AI Focus / AF-A: Bei allen Motiven die sich nicht bewegen und dann in eine Bewegung übergehen!

 

Und das war es dann auch schon. Ich hoffe, du hast alles verstanden und konntest einiges lernen. Sollte dir noch irgend etwas unklar sein oder du sonst noch Fragen hast, kannst du sie gerne hier in die Kommentare schreiben. Ich habe auch eine Facebookgruppe für die Grundlagen der Fotografie. Dort kannst du ebenfalls deine Fragen stellen. Ich und auch die anderen Mitglieder der Gruppe stehen dir dort ebenfalls zur Seite.

Hier geht es zur Facebook Gruppe FOTOGRAFIE GRUNDLAGEN – Anfänger & Fortgeschrittene

Und falls du dich auch für die Bildbearbeitung interessierst, habe ich hier noch eine weitere Facebook Gruppe für dich: DIGITALE BILDBEARBEITUNG – Anfänger & Fortgeschrittene

3 Antworten

  1. greatif
    | Antworten

    Als treue Leser Deines Blogs haben wir auch diesen informativen Artikel wieder interessiert gelesen.
    Danach drängt sich dem Leser, der sich für eine der Fokus-Arten entscheiden muss, jedoch eine Frage auf:
    Wenn der Modus „AI Focus / AF-A“ situativ automatisch zwischen „One Shot / AF-S“ und „AI Servos / AF-C“ hin- und herschaltet, d.h. dem Fotografen quasi die Fokus-Auswahl abnimmt, in welchen Situationen macht es dann überhapt Sinn, sich vorher entweder nur auf One Shot oder nur auf Al Servos festzulegen? Anders formuliert: Nach diesem Artikel wäre Al Focus immer die sicherste Wahl. Wenn aber One Shot und Al Servos nicht überflüssig sein sollen, wäre es (ggf. für fortgeschrittene Anwender) noch interessant zu wissen, in welchen Situationen es Sinn macht, sich auf eine der beiden Fokus-Arten zu beschränken…

    • Tolga-Tanik.de
      Tolga-Tanik.de
      | Antworten

      Hey greatif und danke für diese tolle Frage.

      Zunächst muss ich klar stellen das „One Shot“ und „AI Servo“ auf keinen Fall überflüssig sind. Das können sie auch gar nicht sein. Denn eigentlich gibt es nur diese beiden Arten. Der AI-Focus wurde nachträglich etabliert um einen Automatischen switch der beiden Autofokus Betriebsarten zu haben. Zum Beispiel greift die Kamera bei einer Nutzung im Modus Vollautomatik ebenfalls auf den AI Focus zu.

      Nehmen wir an du hast ein Motiv das sich nicht bewegt und bist im AI Fokus. Du drückst den Auslöser halb durch und fokussierst. Jetzt könntest du wie im One Shot Modus die Kamera bewegen um den Bildausschnitt zu verändern. Der Fokus würde an Ort und Stelle bleiben. Eine Fehlfokussierung wäre durch nachträgliche Veränderung des Abstands zum Motiv möglich. Vorallem bei Offenblende.

      Sollte jetzt das Motiv beginngn sich zu bewegen müsstest du den Auslöser loslassen und erneut halb durchdrücken damit die Kamera erkennt das sich das Motiv bewegt und den Fokus nachführt. Es ist also tatsächlich so das die Kamera die Entscheidung immer zu beginn der Aufnahme (beim ersten halb durchdrücekn des Auslösers) trifft ob sich das Motiv bewegt oder nicht und dann wählt „One Shot“ oder „AI Servo“.

      AI Focus macht also vor allem dann sind wenn das Motive zwischen stil stehen und bewegen hin und her wechselt. AI focus als alternative zu One shot wäre möglich, jedoch muss man dabei bedenken das der AI servo und auch der AI Focus durch die erhöte Rechenleistung der Kamera auch eien erhöten Akkuverbrauch mit sich bringt.

      Hingegen wäre es zum Beispiel bei Porträtaufnahmen in Reihenaufnahme/Serienbilder durchaus von vorteil statt One shot den AI Servo Modus zu wählen (bei offenblende). Da hier die Kamera die kleinen Bewegungen ausgleicht die man so nicht wahrnimmt.

      Ich hoffe ich konnte das Thema noch etwas klarer machen für alle.

  2. greatif
    | Antworten

    Danke Tolga,

    für die anschaulichen Beispiele.

    Wenn man verstanden hat, was die verschiedenen Modi „machen“ bzw. wie sie funktionieren, kann man anhand der praktischen Beispiele besser entscheiden, welchen Modus man für ein Projekt wählt…

Kommentar verfassen